Was wir bieten

So notwendig wie Freundschaft ist nichts im Leben!

(Aristoteles, griech. Philosoph, 384-322 v. Chr.)

Darum bieten wir:

Lebenslange Freundschaften
Unsere Freundschaft ist Dir als Mitglied unseres Bundes ein Leben lang gewiß.

Schnupperwoche für Abiturienten und
freiwillig Wehrdienstleistende

Wenn Ihr noch nicht wisst, was oder wo Ihr studieren möchtet, dann meldet Euch bei uns, wohnt kostenfrei bis zu einer Woche auf unserem Haus und lasst Euch von Studenten der verschiedensten Fachrichtungen den jeweiligen Studienalltag zeigen, meint Vorlesungsbesuche, Mittagessen in der Mensa, Universitäts- und Stadtführungen, individuelle Studienfachberatung u.v.m.

Orientierungshilfen für Studienanfänger
Hier findest Du Gleichgesinnte, die sich ebenso wie Du in der Anfangszeit des Studiums nicht vom Wirrwarr einer modernen Massenuniversität unterkriegen lassen möchten und auch später gemeinsam ohne Konkurrenzdruck Studienerfolge erringen wollen.

Interdisziplinäre Kontakte
Der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus durch Bundesbrüder anderer Studienrichtungen ist heute eine notwendige Bereicherung in einer hochspezialisierten Welt.

Studienhilfe durch ältere Semester und fertige Akademiker
Die Erfahrung älterer Bundesbrüder darf man sich ruhig zu Nutze machen, schließlich muß das Rad nicht jedesmal wieder neu erfunden werden.
Bspw. bieten "Alte Herren“ gerne interessante Praktika in den verschiedensten Bereichen an oder stehen als Professoren den studierenden Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite.

Erwerb von Zusatzqualifikationen
Der Verbindungsbetrieb bringt es mit sich, daß jedes Mitglied im Laufe seiner Aktivenzeit verschiedene Ämter übernimmt, die unterschiedliche Anforderungen an den Einzelnen stellen, wie z.B. sicheres Auftreten beim Halten von Reden vor über Hundert Akademikern, Protokoll- und Kassenführung, professionelle Korrespondenz, Erstellung von Werbekonzepten, Organisation von Veranstaltungen etc.
Viele der dadurch gesammelten Erfahrungen sind eben nicht an der Universität zu erlernen und können einem im privaten und beruflichen Bereich später von Nutzen sein, egal ob im Kaninchenzüchterverein, in der Partei- bzw. Verbandsarbeit oder in der Vorstandsetage. Und sollten sich Schwächen offenbaren, so werden diese z.B. in Rhetorikseminaren aufgearbeitet.

Unterstützung beim Berufseinstieg
Studiert hat jeder Deiner Mitbewerber im Vorstellungsgespräch. Dein außeruniversitäres Engagement läßt Dich deshalb positiv hervorstechen und darf als wichtiges Kriterium heutzutage in keinem Lebenslauf mehr fehlen. Nach dem Motto „Verbindungen schaden nur dem, der sie nicht hat!“ erleichtern Kontakte zu Akademikern im ganzen Bundesgebiet und Österreich den Berufseinstieg, jedoch liegt es letzten Endes allein an Dir, was Du daraus machst.

Gepflegte Parties - wilde Orgien!
Verbindungsparties mit ihrem besonderen Flair sind für Studenten aus dem Bayreuther Nachtleben nicht mehr wegzudenken. Die Thessalenparty, die jedes Jahr im Oktober die Vorfreude auf das Semester anheizt, sei hier nur als ein Beispiel genannt. Oft ergeben sich jedoch die lustigsten „Orgien“ spontan auf dem Thessalenhaus.

Gesellschaftliche und kulturelle Veranstaltungen
Bei uns könnt Ihr auf Empfängen gesellschaftliche Kontakte pflegen, bei Opern- oder Ausstellungsbesuchen den Blick für Kultur und Kunst schärfen und beim WKR-Ball mit "Sissi" auf der Wiener Hofburg tanzen.

Gemeinschaftliche Unternehmungen
Gemeinsame Ausflüge, Fahrten und andere Veranstaltungen (z.B. Segeltörns, Wintersportaufent- halte und Hüttenwochenenden mit dem Schwarz-Blauen Kartell, Ritteressen, Tontaubenschießen, Pragfahrten, Oktoberfest mit den Münchner Alten Herren in der Burschenschafterbox des "Schottenhammel", etc.) werden zu unvergeßlichen Erlebnissen in einer sonst manchmal tristen Studienzeit.

Besuch von anderen Verbindungen
Unser eigenes vielfältiges Angebot läßt sich durch den Besuch von anderen Burschenschaften und Studentenverbindungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz beliebig erweitern.